home

Die Schatzkammer der serbisch-orthodoxen Kirche des Hl. Propheten Elias in Zadar


In die Schatzkammer der serbisch-orthodoxen Kirche des Hl. Propheten Elias in Zadar befinden sich viele Exponate, die in der Zeitspanne vom 15. bis zum 19. Jahrhundert entstanden sind. Die Werke entstanden in den Werkstätten von Venedig, Russland und Serbien. In der Kirche ist eine reiche und wert

 

Die Schatzkammer der serbisch-orthodoxen Kirche des Hl. Propheten Elias in Zadar

 

In die Schatzkammer der serbisch-orthodoxen Kirche des Hl. Propheten Elias in Zadar befinden sich viele Exponate, die in der Zeitspanne vom 15. bis zum 19. Jahrhundert  entstanden sind.  Die Werke entstanden in den Werkstätten von Venedig, Russland und Serbien. In der Kirche ist eine reiche und wertvolle Ikonensammlung …

 

 

DIE SCHATZKAMMER DER SERBISCH-ORTHODOXEN KIRCHE DES HL. PROPHETEN ELISAS IN ZADAR

 

Die Schätze der Schatzkammer des Hl. Propheten Elias in Zadar gehen zurück zu den ersten Ansiedlungen von orthodoxen Bewohnern in dieser Gegend.

 

Sie haben etwas vom griechischen, beziehungsweise italo-kretischen und levantinischen, serbischen und russischen künstlerischen Schaffen. Sie zeugen von einem Gemeinsamen Leben, in dem sich verschiedenen Kulturen und Religionen in der Geschichte untereinander vermischt und zusammen gelebt haben. Die Schätze wurden in den Kriegen des 20. Jahrhunderts mehrmals beschädigt, besonders in den Bombenangriffen im Zweiten Weltkrieg. Trotzdem sprechen die erhaltenen Werke noch reichlich über die Kultur der einst orthodoxen Bewohner in der Geschichte der Stadt Zadar.

 

Die Sammlung besteht aus verschiedenen Exponaten entstanden in der Zeitspanne vom 15. bis zum 19. Jahrhundert. Die Werke entstanden in den Werkstätten von Venedig, Russland und Serbien. In der Kirche ist eine reiche und wertvolle Ikonensammlung, welche zu den wichtigsten Sammlungen dieser Art im Gebiet der dalmatinischen Diözese gehört. Verschiedene liturgische Geräte sind aus Metall aus dem 18. und 19. Jahrhundert und kommen überwiegend aus Venedig oder Russland. Es sind auch viele liturgische Bücher, gedruckt in Venedig, Moskau oder Budapest, erhalten geblieben. Die meisten sind präsentiert. Nur wenige Schriften sind griechischer oder serbischer Herkunft. Von großer Bedeutung und sehr interessant ist die Antimins - Sammlung (Altartuch) entstanden von dem 17. bis zum 19. Jahrhundert.

 

Ein Zadarer Fürst übergab den griechischen Kaufleuten, oder im Solde von Venedig stehenden orthodoxen Griechen den sogenannten „stratihota“ im Jahr 1548 eine mittelalterliche Kirche zum Gebrauch. Es wurde ihnen sogar erlaubt den Innenraum nach den Bedürfnissen einer serbisch-orthodoxen Kirche anzupassen.

 

Im Laufe des 16., 17. und besonders im 18. Jahrhundert siedelten immer mehr Serben, Orthodoxe nach Zadar, diese übernahmen die Verwaltung der Kirche. Die alte und nicht adäquate Kirche wurde abgerissen und an ihrer Stelle wurde im Jahr 1773 eine neue Kirche erbaut. Diese wurde aber erst im Jahr 1805 eingeweiht. Der Glockenturm stammt aus der alten Kirche aus dem Jahr 1754.  Die Kirche und der Glockenturm wurden im Spätbarockstil gebaut und den Bedürfnissen einer serbisch-orthodoxen Kirche angepasst. Beide Bauten sind Zeugen, das verschiedenen Kulturen und Religionen, ein Sinnbild von gegenseitigem Respekt und Empathie einen großen Reichtum ausmacht.

 

In der Innenausstattung der Kirche findet man eine prächtige Ikonostase aus Marmor, welche dem Maler Mihovil Speranza zugeschrieben wird. Er stammte von der Insel Korfu und war Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhundert in dieser Gegend tätig.

 

Die Bemalungen der Ikonostase wurden im Jahr 1811 beendet. Die Ikonen von der alten Ikonostase wurden im Jahr 1815 in die neu erbaute Kapelle des Hl. Spyridon gebracht. Diese Kapelle wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und nur wenige Ikonen sind erhalten geblieben.

 

Die Schatzkammer der serbischen orthodoxen Kirche des Hl. Propheten Elias in Zadar

Trg Serdara Stojana Jankovića 3, 23000 Zadar Kroatien

Tel. +385 (0)23 251 014

 

ÖFFNUNGSZEITEN:

Sommersaison: 8-12 und 18-20 Uhr

Wintersaison:   8-12  und 16-18 Uhr

Eintrittspreis: 10,00 Kuna

 

 

Die Schatzkammer der serbisch orthodoxen Kirche des Hl. Propheten Elias in Zadar öffnet wieder ihre Türen am 17. Mai 2013.